Ahrens: "Der Kündigungsschutz gibt den Beschäftigten Sicherheit in unsicheren Zeiten"

Aufstockung Kurzarbeitergeld für 3500 Beschäftigte im Kfz-Handwerk in Hamburg neu abgeschlossen

(14.01.2021) Die IG Metall Küste hat sich mit dem Arbeitgeberverband auf einen neuen Abschluss des Tarifvertrags Kurzarbeit für die 3500 Beschäftigten in tarifgebundenen Unternehmen des KFZ-Handwerks in Hamburg geeinigt. Danach wird das gesetzliche Kurzarbeitergeld von 60 bzw. 67 auf 90 Prozent des bisherigen Nettogehalts aufgestockt. Außerdem sind in Betrieben, die auf Grundlage dieses Tarifvertrages Kurzarbeit einführen, bis zum 31. März 2021 betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen.

"Der Kündigungsschutz gibt den Beschäftigten Sicherheit in unsicheren Zeiten", sagte Friedhelm Ahrens, Tarifsekretär der IG Metall Küste. "Die Regelung zeigt: Wenn IG Metall und die Arbeitgeber im Kfz-Handwerk Verantwortung übernehmen, kann die Zukunft auch in schweren Zeiten positiv für die Beschäftigten gestaltet werden."

Der Tarifvertrag zur Kurzarbeit im Kfz-Handwerk Hamburg wurde im Frühjahr 2020 wegen der Corona-Krise abgeschlossen. Die Regelung lief aber Ende vergangenen Jahres aus. Der neue Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 31. März 2021.



Druckansicht

Kstentalk - der Podcast der IG Metall Kste #10 Eure Fragen zur IG Metall ? Daniels Antworten 4.12.2020
Kstentalk - der Podcast der IG Metall Kste #9 Bildung und Krise 30.10.10.2020
Kstentalk - der Podcast der IG Metall Kste #8 Wir starten in die Tarifrunde 16.10.10.2020
Kstentalk - der Podcast der IG Metall Kste #7 Jugend-Aktionswoche 5.10.2020
Kstentalk - der Podcast der IG Metall Kste #6 Zukunftsbrcken, Stand-Up-Boards und Tarif - der Kstentalk ist aus Sommerpause zurck 28.9.2020