Bezirksleiter Friedrich: "Mit einem gemeinsamen Kraftakt mssen wir den Schiffbau durch die Corona-Krise bringen"

IG Metall Küste begrüßt Appell der Nord-Wirtschaftsminister zum Erhalt des Schiffbaus

(13.05.2020) Die IG Metall Kste hat den Appell der norddeutschen Wirtschaftsminister und -senatoren fr den Erhalt des Schiffbaus in Deutschland begrt, der auch unter Beteiligung der Gewerkschaft entstanden ist. "Mit einem gemeinsamen Kraftakt mssen wir den Schiffbau durch die Corona-Krise bringen", sagte Daniel Friedrich, Bezirksleiter IG Metall Kste. "Es geht um die Sicherung der Substanz im deutschen Schiffbau. Finanzierungen mssen geklrt sowie die Arbeitspltze und Standorte mit zustzli-chen Auftrgen gehalten werden."

In dem Appell wird betont, dass mit der staatlichen Untersttzung das Ziel verbunden sei, die Werften und maritimen Zulieferer mit ihren zehntausenden Arbeitspltzen als industrielle Kerne in der gesamten Wertschpfungskette in Deutschland zu erhalten. Voraussetzung fr die Frderung sei ein Zukunftskonzept, das auf die Sicherung von Beschftigung und Standorten setzt. "Als IG Metall erwarten wir zudem klare Bedingungen fr eine staatliche Untersttzung. Wer diese bekommt, darf nicht entlassen und muss sich an Tarife halten. Zudem brauchen wir mehr Transparenz durch mitbestimmte Aufsichtsrte", erklrte Bezirksleiter Friedrich.

Die Gewerkschaft teilt die Positionierung der Wirtschaftsminister und -senatoren zur Kurzarbeit: "In dem Appell heit es zu Recht, dass diese auf die Sicherung von Beschftigung und Knowhow in der deutschen Schiffbauindustrie abzielt. Auch fr uns ist klar, dass es whrend der Bezugsdauer keine betriebsbedingten Kndigungen geben kann und entsprechende verbindliche Vereinbarungen mit den Sozialpartnern geschlossen werden sollten", so IG Metall-Bezirksleiter Friedrich. "Die bestehenden Regelungen reichen jedoch nicht aus. Wir werden ber lange Strecken Kurzarbeit haben und brauchen deshalb eine Verlngerung durch den Gesetzgeber. Dafr setzen wir weiter auf die Untersttzung der norddeutschen Landesregierungen."



Druckansicht

Kstentalk #01 28.5.2020