Tarifrunde Textile Dienste 2020

37-Stunden-Woche fr alle

(28.02.2020) Durchbruch bei den Tarifverhandlungen fr die Textilen Dienste: Die Beschftigten erhalten mehr Geld, ihre Arbeitszeit sinkt stufenweise und es gibt eine verbesserte Altersteilzeitregelung. Auf dieses Tarifergebnis haben sich IG Metall und Arbeitgeber verstndigt.

Aktion in der Tarifrunde bei Wulff Textil-Service in Kiel.

Krzere Arbeitszeiten fr die Beschftigten in den Textilen Diensten: Die IG Metall und der Arbeitgeberverband intex haben bei der dritten Tarifverhandlung ein Ergebnis erzielt und dabei eine stufenweise Reduzierung der Arbeitszeit vereinbart. Bis zum 31. Dezember 2021 arbeiten die Beschftigten 38 Stunden in der Woche, im Jahr 2022 geht es runter auf 37,5 Stunden und ab 2023 dann auf 37 Stunden im Osten wie im Westen.

"Endlich reduziert sich die manteltarifvertragliche Arbeitszeit fr die Kolleginnen und Kollegen im Osten auf 37 Stunden. Ein historischer Schritt zur Angleichung der Arbeitsbedingungen im Osten an die im Westen ist geschafft", erklrt Miriam Brger, Verhandlungsfhrerin der IG Metall.

Mehr Geld in zwei Stufen


Zudem erhalten die Beschftigten ab Mrz diesen Jahres 2,5 Prozent mehr Geld, mindestens jedoch 60 Euro im Osten und 50 Euro im Westen. Ab August 2021 gibt es dann weitere zwei Prozent mehr, wiederum aber mindestens 60 Euro im Osten und 50 Euro im Westen. "Das strkt vor allem die unteren Entgeltgruppen berproportional", betont Brger.

"Alle Kolleginnen und Kollegen bekommen in zwei Stufen mindestens 100 Euro mehr. ber die gesamte Laufzeit ist das in der Lohngruppe II im Westen ein Plus von 5,2 Prozent und im Osten in der Lohngruppe II sogar ein Plus von 6,5 Prozent", sagt die Verhandlungsfhrerin der IG Metall. "Die Mindestbetrge fhren auch zu einer Angleichung der Entgelte im Osten an die im Westen." Die Laufzeit endet am 31. Mai 2022.

Verbesserte Altersteilzeitregelung

Die IG Metall hat sich mit dem Arbeitgeberverband intex auerdem darauf verstndigt, dass der "Tarifvertrag zur Frderung der Alterszeit (ATZ)" fortgefhrt wird. Auch die Konditionen verbessern sich: Der Aufzahlungsbetrag erhht sich ab Mrz 2020 fr neu abgeschlossene Vertrge um 25 Euro.

Jahressonderzahlung und Weihnachtsgeld steigen an. Fr den Osten jeweils um 60 Euro im Jahr 2020 und im Jahr 2021. Die Auszubildenden in den Textilen Diensten profitieren ebenfalls - die Vergtungen erhhen sich und es kommt zu einer Angleichung zwischen Ost und West.

Druck der Beschftigten wirkt

"Der Druck der Beschftigten hat sich absolut ausgezahlt", sagt IG Metall-Verhandlungsfhrerin Miriam Brger. Aktionen gab es zuvor unter anderem bei Alsco in Berlin, Kln, Merseburg und Metzingen, bei Bardusch in Geldern und Siedenburg, bei CWS in Neuss und Reutlingen, bei Mewa in Bottrop, Hameln und Meienheim und bei Wulff in Neumnster.

In den tarifgebunden Betrieben der Textilen Dienstleistungen arbeiten rund 23.000 Beschftigte. Sie reinigen beispielsweise Berufskleidung fr die Industrie und Wsche fr Krankenhuser.

:: Tarifinfo als PDF: Mindestens 100 Euro mehr und 37 Stunden in Ost und West (PDF | 1008 KiB)