2. Stufe zndet

Flugblatt Kfz-Handwerk: Jetzt gibt es mehr Geld für die Beschäftigten

(06.07.2020) Die Beschftigten erhalten je nach Tarifgebiet bis zu 90 Euro mehr. Auch die Auszubildenden profitieren von der 2. Stufe. Die Flugbltter zum Herunterladen.

Das ist eine gute Nachricht fr die Beschftigten im Kfz-Handwerk in Hamburg: Zum 1. Juli sind die Lhne und Gehlter um 2,6 Prozent gestiegen, mindestens um 86 Euro im Monat.

Die Beschftigten in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern haben bereits im Juni mehr Geld erhalten: In Schleswig-Holstein mindestens 80 Euro im Monat, in Mecklenburg-Vorpommern mindestens 90 Euro im Monat. Auch die Auszubildenden erhalten mehr Geld.

Weitere Information gibt es hier "Mehr Geld fr Beschftigte im Kfz-Handwerk an der Kste"

:: Flugblatt Kfz-Handwerk Hamburg 2. Stufe (PDF | 947 KiB)

:: Flugblatt Kfz-Handwerk Mecklenburg-Vorpommern 2. Stufe (PDF | 949 KB)

:: Flugblatt Kfz-Handwerk Schleswig-Holstein 2. Stufe (PDF | 948 KB)



Druckansicht

Aktuelle Materialien

Tarifinfo Nr. 5

Tarifrunde HVI Hamburg: Verhandlungsergebnis steht!

(14.04.2021) Corona-Prämie in Höhe von 600 Euro und eine Entgelterhöhung um 1,8 Prozent - das Tarifergebnis ... >>weiter

Tarifinfo Nr. 4

Tarifrunde HVI Hamburg: Kein Angebot der Arbeitgeberseite!

(06.04.2021) Wie sich die Branche entwickelt, sei ungewiss, sagen die Arbeitgeber. Mehr im Tarifinfo. ... >>weiter

Tarifinfo Nr. 3

Tarifrunde HVI Hamburg: Verhandlungstermin steht!

(26.03.2021) Die Verhandlungen werden am 31. März fortgeführt. ... >>weiter

Tarifinfo Nr. 2

Tarifrunde HVI Hamburg: Unsere Forderungen steht!

(15.03.2021) Für den Neuabschluss fordert die IG Metall die wertgleiche Umsetzung des letzten Abschlusses der Holz- ... >>weiter

Tarifinfo Nr. 1

Tarifrunde HVI Hamburg: Tarifkommission hat die Kündigung der Tarifverträge beschlossen

(06.03.2021) Die IG Metall schaut sich die wirtschaftlichen Zahlen genau an und wird dann die Forderung beschließen. ... >>weiter

Tarifinfo Nr.1

Metallhandwerk Hamburg: Tarifverhandlungen aus 2020 werden fortgeführt!

(31.03.2021) Wir fordern weiterhin 4,7 Prozent mehr Einkommen und den Ausgleich von Rentenabschlägen. ... >>weiter