Zentrale Auto-Kundgebungen mit hunderten Metallerinnen und Metallern in Kiel und Oldenburg

IG Metall Küste ruft am Freitag in mehr als 60 Betrieben mit mehreren tausend Beschäftigten zu Warnstreiks auf

(11.03.2021) Im Tarifkonflikt der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie ruft die IG Metall Küste morgen, Freitag, in mehr als 60 Betrieben mit mehreren tausend Beschäftigten zu Warnstreiks auf. In Kiel und Oldenburg kommen Metallerinnen und Metaller aus Schleswig-Holstein bzw. Nordwestniedersachen zu zentralen Autokundgebungen zusammen. Hauptredner in Kiel ist Daniel Friedrich, Bezirksleiter der IG Metall Küste, und in Oldenburg Jürgen Kerner vom Vorstand der IG Metall.

Alle Aktionen und die zentralen Autokundgebungen werden unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregelungen durchgeführt.

In der Metall- und Elektroindustrie fordert die IG Metall ein Volumen von vier Prozent mehr Geld für zwölf Monate, das zur Sicherung von Beschäftigung und Einkommen eingesetzt werden soll. Neben betrieblichen Zukunftstarifverträgen soll auch über die Arbeitszeitangleichung in Ostdeutschland und die Einbeziehung von Dual Studierenden in die Tarifverträge gesprochen werden.



Druckansicht

Heiko Messerschmidt
Pressesprecher
IG Metall Bezirksleitung Kste
Kurt-Schumacher-Allee 10
20097 Hamburg
Tel.: 040 / 28 00 90 - 43
Tel.: 040 / 28 00 90 - 55
heiko.messerschmidt@igmetall.de

Aktuelle Pressemitteilungen von www.igmetall.de