Industriebndnis Schleswig-Holstein

IG Metall Kste begrt enge Einbeziehung der Sozialpartner

(18.02.2020) Die IG Metall Kste begrt, dass die Landesregierung das "Bndnis fr Industrie.SH" wieder gestartet hat und den Dialog mit allen Akteuren fortsetzt. Wirtschaftsminister Bernd Buchholz und Vertreter des Bndnisses stellten das Vorhaben heute in der Landespressekonferenz in Kiel vor.

"Das von der Landesregierung beschlossene Strategiepapier zeigt die enge Einbeziehung der Sozialpartner. Denn nur so werden bei dem wichtigen Thema Digitalisierung der Industrie die Schnittstellen zwischen Mensch, Organisation und Technik betont", sagte Katharina Volk, Bezirkssekretrin der IG Metall Kste heute in Kiel. "Bei dem weiteren gemeinsamen Vorgehen von Landesregierung und Sozialpartnern gilt es, die Sorgen und ngste vor Arbeitsplatzverlust, berforderung oder sozialem Abstieg der Beschftigten aufzugreifen und Perspektiven fr den bergang in die digitalisierte Arbeitswelt aufzuzeigen."

Nach Ansicht der Gewerkschaft gibt das Papier darber hinaus wichtige Impulse fr Industriezweige wie die maritime Wirtschaft, die Energiebranche oder die Medizintechnik. "Die Landesregierung darf es nicht bei dem Papier belassen. Sie muss die Bndnispartner weiter eng einbinden und so die Industrie im Land strken, die fr gute Arbeitspltze mit Betriebsrten und Tarifvertrgen sorgt", so die Gewerkschafterin weiter.



Druckansicht

Heiko Messerschmidt
Pressesprecher
IG Metall Bezirksleitung Kste
Kurt-Schumacher-Allee 10
20097 Hamburg
Tel.: 040 / 28 00 90 - 43
Tel.: 040 / 28 00 90 - 55
heiko.messerschmidt@igmetall.de

Aktuelle Pressemitteilungen von www.igmetall.de