Friedrich: "Mglichst viele Arbeitspltze mssen erhalten bleiben"

IG Metall Küste fordert Perspektive für Flensburger Schiffbau-Gesellschaft und Pella Sietas

(11.06.2020) Nachdem Verhandlungen ber einen Kauf der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft (fsg) durch die Pella Sietas Werft aus Hamburg bekannt geworden sind, fordert die IG Metall Kste eine Perspektive fr die Beschftigten an beiden Standorten.

Pella Sietas Werft in
Hamburg-Neuenfelde (Foto: Peter Bisping)

"Mit dem mglichen neuen Eigentmer ist fr die fsg die Chance verbunden, aus der Insolvenz herauszukommen und den Standort zu sichern. Mglichst viele Arbeitspltze mssen dabei erhalten bleiben", sagte Daniel Friedrich, Bezirksleiter der IG Metall Kste. "Fr uns ist aber auch klar: der geplante Kauf der Werft in Flensburg darf nicht das Aus fr Pella Sietas in Hamburg bedeuten. Das Unternehmen ist gefordert, gemeinsam mit IG Metall, Betriebsrat und dem Senat ein Zukunftskonzept zu erarbeiten, das Arbeitspltze im Schiffbau langfristig in Hamburg sichert. Wegen der Verschlickung der Zufahrt muss dabei auch ber einen neuen Standort nachgedacht werden."



Druckansicht

Aktuelle Materialien

Aufbau an Beschftigung insbesondere in Mecklenburg-Vorpommern

IG Metall Kste fordert mehr Stammbeschftigte und Auszubildende auf den Werften

(13.09.2019) Die IG Metall Kste drngt auf einen weiteren Aufbau der Stammbelegschaften auf den Werften. Nach einer ... >>weiter

Friedrich: "Langfristig gute Perspektive fr Schiffbau"

IG Metall Küste fordert, Arbeitsplätze auf Werften und bei maritimen Zulieferern in der Krise zu sichern

(07.05.2020) Wegen der teils drastischen Auswirkungen der Corona-Krise auf Werften und maritime Zulieferer in Deutschland ... >>weiter